Kontakt
Tel.: +43 1 217 01 8500
Mo-Do: 8-17h, Fr: 8-15h
info@vorsorgekasse.at

VBV – Vorsorgekasse belohnt Kunden und senkt laufende Verwaltungskosten auf gesetzliches Minimum von 1 %

• VBV gibt Erfolg an Kunden weiter: Aktuell günstigster Tarif nach dem 10. Beitragsjahr
• Kostensenkung tritt mit 1.1.2015 in Kraft

Die VBV – Vorsorgekasse AG hat mit der VBV Vorteilsstaffel noch mehr Kosteneffizienz für ihre Kunden geschaffen. Ab 1. Jänner 2015 werden bei Einzahlungen nach dem 10. Beitragsjahr nur mehr 1 Prozent laufende Verwaltungskosten verrechnet – dies ist das gesetzlich mögliche Minimum.

Altersvorsorge ist in wirtschaftlich angespannten Zeiten eines der zentralen Themen für Arbeitnehmer: Man wünscht sich dafür einerseits einen stabilen, sicheren und verlässlichen Vorsorgepartner, und am Ende der Erwerbstätigkeit möchte man das Maximum aus seinen jahrelangen Einzahlungen herausbekommen. Die VBV hat diese Kundenerwartungen zu ihren Zielen gemacht: „Seit Unternehmensgründung vor 12 Jahren haben wir die jährlichen Erträge vorsorglich zum freiwilligen Aufbau von Reserven verwendet, und damit für unsere Kunden ein robustes, krisenfestes und sicheres Unternehmen geschaffen. Mit einem besonders schlanken Kostentarif können wir jetzt einen Teil des Erfolges an unsere Kunden weitergeben und sie damit noch stärker beim erfolgreichen Vermögensaufbau unterstützen", erklärt KR Heinz Behacker, Vorstandsvorsitzender der VBV – Vorsorgekasse.

vbv verwaltungskosten

In der neuen Staffel werden für die laufende Verwaltung in den ersten fünf Beitragsjahren 1,9 % verrechnet, die dann um 0,5 %-Punkte auf 1,4 % und nach dem 10. Beitragsjahr auf das gesetzliche Minimum von 1 % gesenkt werden. Österreichweit ist dieser Tarif derzeit einzigartig. „Wir streben für unsere Kunden eine stabile, sichere und langfristig gewinnbringende Veranlagung mit fairen Konditionen an – kurzfristige Ergebnisse und schnelle Renditen mit hohem Risiko sind nicht unsere Sache", so Mag. Martin A. Vörös MBA, Vorstand der VBV.

VBV mit bester Gesamtperformance der Branche und beachtlichen Reserven

Als Marktführer bietet die VBV ihren Kunden seit 2002 höchste Qualität, Sicherheit und Stabilität sowie professionelle Nachhaltigkeit. Die langfristigen Veranlagungsergebnisse seit 2003 liegen bei insgesamt über 44 % (inkl. Zinseszins). Als einzige Vorsorgekasse verzeichnet die VBV damit eine Nettorendite von über 3 % pro Jahr – und damit die beste Gesamtperformance der Branche (von 2003 bis Ende 3. Quartal 2014). „Wir haben die Sicherheitspolster bei der Veranlagung der Kundengelder über mehr als 12 Jahre kontinuierlich aufgebaut. Heute bilden 40% unserer Veranlagung einen kursstabilen Block, der sich aus gut rentierenden langfristigen Anleihen und ertragreichen Darlehen bester Bonität zusammensetzt. Ein Vorteil, der sich für unsere Kunden insbesondere in der anhaltend schwierigen Niedrigzinsphase bezahlt macht", erklärt Behacker.

Kontinuierlich stabile Entwicklung

Aktuell verwaltet die VBV – Vorsorgekasse mehr als 325.000 Verträge und betreut ca. 2,5 Millionen Anwartschaftsberechtigte. Das jährliche Beitragsvolumen beläuft sich mittlerweile auf rund 400 Millionen Euro. Neben den wirtschaftlichen Kennzahlen ist die gelebte Excellence der VBV – Vorsorgekasse auch durch eine Reihe von nationalen und internationalen Auszeichnungen belegbar. Die VBV zählte 2014 unter anderem zu den Finalisten beim Staatspreis Unternehmensqualität.