Veranlagungsberichte

4. Quartal 2020

Finanzmärkte und Performance 2020

Auch auf den Finanzmärkten stand das Jahr 2020 ganz im Zeichen der Covid 19-Pandemie. Erste Meldungen von einer neuen, unbekannten Lungenkrankheit im chinesischen  Wuhan hatten die Aktienmärkte schon  Ende Januar kurz belastet, wobei man zu diesem Zeitpunkt noch davon ausgegangen war, dass die Krankheit lokal und auf China begrenzt wäre. Aktien der Schwellenländer gaben zwar nach, die Aktien der entwickelten Länder konnten aber bis Mitte Februar sogar neue Jahreshöchststände und die US-amerikanischen Aktien neue Allzeithochs erreichen. Das Bild änderte sich schlagartig und in einer historisch einmaligen Geschwindigkeit, als Ende Februar besonders in Nord-Italien vermehrt Krankheitsfälle bekannt wurden, die nicht mehr rückverfolgt werden konnten. Die darauf folgenden Wochen waren an den Börsen, in der Realwirtschaft sowie generell im täglichen Leben  an Dramatik schwer zu überbieten:

Die Aktienmärkte fielen innerhalb weniger Wochen um über 30 %. Immer mehr Länder beschlossen, Geschäfte zu schließen und Ausgangsverbote zu verhängen. Dies hatte Wirtschaftseinbrüche zur Folge, wie  ansonsten nur in Kriegszeiten denkbar. In der Eurozone verringerte sich die Wirtschaftsaktivität im 1. Halbjahr in Summe um über 15 %. Und dies, obwohl ab Mai bereits wieder eine schrittweise Wiedereröffnung erfolgte.

Während  die Wirtschaft im 2. Quartal noch stark unter den Einschränkungen litt, konnten die Börsen sich bereits wieder deutlich erholen. Auf den schnellsten Kurseinbruch von einem All-Zeit-Hoch in der über 100-jährigen Geschichte der US-Aktienmärkte folgte die bei weitem schnellste Erholung auf erneute Allzeithochs. Grund war einerseits die Hoffnung auf einen nur kurzen Wirtschaftseinbruch, andererseits eine in Friedenszeiten noch nie dagewesene Fülle an fiskal- und geldpolitischen Stützungsmaßnahmen. Tatsächlich zeigte die Wirtschaftsleistung im 3. Quartal dann auch ein bislang einmaliges Wachstum, beispielsweise in der Eurozone 12,5 % in einem einzigen Quartal!
Mit dem 4. Quartal kühlte sich die positive Stimmung wieder ab, nachdem weltweit ein starker Wiederanstieg der Infektionszahlen die Regierungen von immer mehr Ländern zu neuerlichen Lockdowns zwang. Die Finanzmärkte reagierten diesmal hingegen entspannter auf die wiederum rückläufige Wirtschaftsentwicklung, weil die Erfolge in der Impfstoffentwicklung und die mit Jahresende gestarteten Impfprogramme zwar kein sofortiges, aber doch absehbares Ende der Krise erhoffen lassen. Auch der Ausgang der US-Präsidentschaftswahl, die im Vorfeld für größere Unsicherheit gesorgt hatte, trug zum freundlichen Jahresausklang bei.

In diesem überaus herausfordernden Jahr 2020 hat die VBV-Vorsorgekasse die passende Anlagestrategie verfolgt sowie ein vorausschauendes  und aktives Veranlagungsmanagement betrieben. Auch die im Hinblick auf unsere Nachhaltigkeitsstrategie gesetzten Veranlagungsziele konnten erfolgreich umgesetzt werden.

Somit ist es der VBV-Vorsorgekasse gelungen, das Gesamtjahr 2020 mit einer positiven und erfreulichen Performance von +2,89 % abzuschließen (gemäß OeKB-Methode). Damit konnte sogar ein Ergebnis erreicht werden, welches über dem schon bisher sehr guten - und im Vergleich zur Branche überdurchschnittlichen - langjährigen Durchschnitt der
VBV-Vorsorgekasse liegt (seit 2004 +2,80 % p.a.).

Über nähere Details sowie über den Vergleich zum Durchschnitt der Vorsorgekassen per Ende Dezember werden wir in gewohnter Weise im Newsletter für das 4. Quartal 2020 berichten, sobald die entsprechenden Werte vorliegen.

Marktentwicklung

                     
                     
  Stand per 31.12.2020 Wert Ultimo 2019 Performance laufendes Jahr              
                    Diff Q/Q
EURIBOR (3 Monate) -0,55% -0,38%           EUR003M -0,05%  
                     
10-jährige Österreichische Staatsanleihen -0,43% 0,02%           GC I63 -0,08%  
FTSE Euro Broad Inv. Grade Bond Index 256,19 246,11 4,09%         SBEB   1,25%
                     
MSCI World ESG 163,38 144,01 13,45%         GSIN (USD)   12,62%
S&P 500 3.756,07 3.230,78 16,26%         SPX   11,69%
Euro Stoxx 50 3.552,64 3.745,15 -5,14%         SX5E   11,24%
VÖNIX* 1.182,73 1.282,06 -7,75%         VONIX   28,71%
                     
EUR/USD 1,2216 1,1213 8,94%         EURUSD   4,22%
Gold 1.898,36 1.517,27 25,12%         XAU   0,66%
Öl (Brent) 51,80 66,00 -21,52%         CO1   26,50%
                     
                     
* nachhaltiger Aktienindex österreichischer Unternehmen                  
https://www.wienerborse.at/indizes/aktuelle-indexwerte/uebersicht/?ISIN=AT0000496906&market=wbag&typo3=0&news=0&products=1&ID_NOTATION=21919814      
                     

ESG-Reporting Q4 2020