Umweltbewusstsein

Nachhaltigkeit ist ökonomisch erfolgreich

Die VBV – Vorsorgekasse setzt seit ihrer Gründung Maßstäbe, wenn es um Nachhaltigkeit geht: im eigenen Unternehmen, vor allem aber dort, wo ein Finanzinstitut am meisten bewirken kann: bei der Veranlagung der anvertrauten Kundengelder.

Nachhaltige Veranlagungskriterien

Die VBV macht seit 2002 vor, wie man ein Unternehmen konsequent auf Nachhaltigkeit ausrichtet. Seit damals werden Kundengelder nach transparenten, ständig weiterentwickelten Veranlagungskriterien investiert.
 
Diese Kriterien geben VBV-Kunden die Sicherheit, dass ihre Gelder nur in Unternehmen oder Länder investiert werden, die strengen sozialen, ethischen und ökologischen Anforderungen entsprechen.

Der Erfolg der VBV bestätigt, dass sich nachhaltiges Verhalten auszahlt: Seit Veranlagungsbeginn 2003 konnte sie für ihre Kunden eine durchschnittliche Nettorendite von rund 3 % erzielen.

Überprüft und bestätigt

Die nachhaltige Ausrichtung wird intern von einem Ethik-Beirat evaluiert. Zusätzlich unterwirft sich die VBV regelmäßig der Prüfung durch unabhängige Dritte: Sie hat 2009 als erste Vorsorgekasse das ÖGUT-Nachhaltigkeitszertifikat erhalten. Das daraus entwickelte mehrstufige ÖGUT-Zertifikat konnte sie seit 2010 bereits sechs Mal in Folge in der höchsten Stufe (“Gold”) entgegennehmen. Seither folgt die ganze Branche dem Beispiel der VBV.

Unsere nachhaltige Veranlagung wurde vielfach ausgezeichnet!

Nachhaltigkeit fest verankert

Als erste Vorsorgekasse hat die VBV 2009 ein Umweltmanagement-System (ISO 14001) etabliert. Dieses wurde 2010 um die Anforderungen der EMAS erweitert und wird mit einer jährlichen Umwelterklärung transparent dargestellt.

Umwelterklärung 2015 (PDF 9 MB)